Die Wärmebehandlung von Stahl verändert seine Eigenschaften

Hotness-Behandlung ist die Strategie, Stahl auf eine eingestellte Temperatur zu erhitzen, bei dieser Temperatur zu gießen und anschließend abzukühlen. edelstahl rohrbogen Die Wärmebehandlung von Stahl kann in den meisten Fällen in Betracht gezogen werden, um die Wärme zu ändern, um die Eigenschaften zu ändern oder Zustand des Stahls. Die Temperaturen bei der Stahlbehandlung unterscheiden sich normalerweise im Wesentlichen von erstaunlich heiß bis sehr kalt, abhängig vom idealen Ergebnis.

Warum ist die Wärmebehandlung von Stahl erforderlich?

Stahl wird normalerweise in eine Sammlung von Staaten sortiert, edelstahl nahtlose Rohre, die gehärteten Stahl enthalten , Kohlenstoffstahl und empfindliche Verbindungen. Der Standardlegierungsbestandteil ist Kohlenstoff, der die Härte des Stahls und seine praktischen Eigenschaften beeinträchtigen kann. Vergütungsstahl unterscheidet sich von kohlenstoffreichem Stahl im Hinblick auf eine Chromausdehnung in seinem Plan und ist damit sinnvoll unempfindlich gegen Oberflächenerosion, die regelmäßig durch Offenheit gegenüber Luft und zusätzlich Feuchtigkeit ausgelöst wird.

Entscheidet, die für die Wärmebehandlung entscheidend sind.

Bei der Erforschung der Schlüsselsubstanz von Stahl, dem Eisen, gibt es verschiedene Aspekte, die in Bezug darauf zu sehen sind. Lassen Sie uns als Anfangsphase sehen, dass es bei nicht unerwarteter Raumtemperatur stabil ist. Eigentlich so gut, es hat attraktive Eigenschaften und eine ziemlich dicke Masse, obwohl es biegsam bleibt. Drittens, wenn Stahl warm präsentiert wird, fallen ihm verschiedene Dinge ein. Der überall sichtbare Sauerstoff beginnt mit dem Rand des Stahls zusammenzuarbeiten, um Eisenoxid zu liefern. An dem Punkt, an dem das Maß der Hitze steigt, wird die Verbindung von Eisen und Sauerstoff stärker und es entsteht ein zierliches grünes Stück, das fachmännisch als Skala bekannt ist.

Stahl befindet sich in einem Ferrit-Zustand, wenn die Edelsteine ​​​​im Stahl weniger als 190 Grad Celsius registrieren und in einer subatomaren Edelsteinkonstruktion mit körperzentriertem Kubik (BCC) angeordnet sind. Dieser Zustand von Stahl wird häufig als sanfter Stahl bezeichnet. Sobald es auf 912 bis 1.394 °C erwärmt ist, nimmt es ein völlig anderes Atomdesign an, das als Face-Centered-Cubic (FCC) bezeichnet wird und löst mehr Kohlenstoff auf als in der Ferritstruktur. In einem solchen subatomaren Design verliert es seine attraktiven Eigenschaften, bleibt aber formbar und ist als Austenit bekannt, der am häufigsten als behandelter Stahl bekannt ist und in der Industrie häufig überall dort verwendet wird, wo seine außergewöhnlichen Eigenschaften für grundlegenden Schutz und Trost benötigt werden